Anja 10 min. 15 min.

Für den Erfolg des Rezepts solltet ihr am besten den braunen Reis bereits morgens einweichen. Gebt ihn einfach in eine Schale und bedeckt ihn mit Wasser. Dies erleichtert hinterher den Kochvorgang, denn brauner Reis muss deutlich länger kochen als weißer Reis.

Zutaten für 3 Personen:

80g Brauner Reis
½ Avocado
Zitrone
3 Tomaten, getrocknet in Öl
Petersilie
Salz & Pfeffer
1 Aubergine
Rucola-Salat
Olivenöl & Aceto di Balsamico
Crema di Balsamico
Senf
Salz & Pfeffer

 

Zubereitung:  

Das Rezept sieht viel komplizierter aus, als es ist. Zunächst setzt ihr den bereits eingeweichten braunen Reis auf. Ich kann euch keine Mengenangabe zu dem benötigten Wasser machen, aber ihr benötigt auf jeden Fall mindestens die 2,5-fache Menge Wasser. Achtet außerdem darauf, dass der Reis nicht kocht, sondern lediglich köchelt. Ich koche braunen Reis grundsätzlich auf niedriger Stufe, sodass das Wasser gerade leicht köchelt und behalte auch stets den Deckel darauf. Auf diese Weise erhaltet ihr nach ungefähr 20 bis 25 Minuten den perfekten braunen Reis. Ich beginne meist mit weniger Wasser und gebe dann von Zeit zu Zeit immer wieder neues Wasser hinzu. So kann ich genau abschätzen, wie viel Wasser der Reis noch benötigt. Außerdem meine ich, dass er auf diese Weise extrem gut wird.

In der Zeit, wo der Reis kocht, könnt ihr bereits die Avocado schälen und sie in kleine Würfel schneiden. Dann gebt ihr einen guten Spritzer Zitronensaft über die Avocado. Dies dient zum einen dazu, dass die Avocado sich nicht aufgrund des Kontakts mit Sauerstoff braun färbt und zum anderen erhält euer Gericht so eine sehr leckere fruchtige Zitronen-Note. Im nächsten Schritt könnt ihr auch bereits die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Sobald der Reis gar ist, nehmt ihr diesen dann vom Herd und lasst ihn einen Moment abkühlen.

Dann schneidet ihr eure Aubergine in circa 0,5cm dicke Scheiben. Ich habe aus einer Aubergine 11 Scheiben bekommen, wobei ich die äußersten beiden Scheiben nicht für die Röllchen verwendet habe. Die Scheiben legt ihr dann auf euren Kontaktgrill oder in eure Grillpfanne und grillt die Scheiben für mehrere Minuten, bis sie gar sind. Legt sie dann auf einem Brettchen aus und würzt sie mit Salz und Pfeffer.

Nun wendet ihr euch zunächst dem Rucola-Salat zu. Entfernt die langen Stiele vom Salat, wascht ihn und schleudert ihn in eurer Salatschleuder trocken. Für die Vinaigrette vermengt ihr Olivenöl, Balsamico-Essig, etwas Crema di Balsamico sowie Senf und Salz und Pfeffer. Ich mache mein Salatdressing immer frei Schnauze. Aber ein Salatdressing zu kreieren ist ja auch kein Hexenwerk – das kriegt ihr hin! :) Dann gebt ihr das Dressing über den Salat, vermengt diesen gründlich und legt ihn als Grundlage auf einen Teller.

Jetzt – nachdem der Reis etwas abgekühlt ist – hebt ihr die Avocadowürfel sowie die getrockneten Tomaten unter den Reis. Würzt den Reis außerdem mit Petersilie, Salz und Pfeffer. Dann formt ihr jeweils eine Auberginenscheibe zu einer Art Trichter und setzt diesen in die Mitte des Salats. Befüllt den Auberginentrichter dann mit der Reismischung. Diesen Vorgang wiederholt ihr mit allen anderen Auberginenscheiben. (Anmerkung: ich habe pro Person 3 Zucchiniröllchen angerichtet)

Und das war es auch schon! Guten Appetit :)