Anja 40 min. 25 min.

Galette ist eigentlich ein aus der Bretagne stammender herzhafter Buchweizenpfannkuchen. Besonders jedoch im amerikanischen Raum hat sich das Rezept in neuester Zeit stark gewandelt und eine Galette wird vielfach süß hergestellt. Ich pfeife sowohl auf herzhaft als auch auf Buchweizen und komme stattdessen mit einer süßen (für meine Verhältnisse…) Dinkel-Galette daher. Geht auch! Und schmeckt super!

Zutaten:

Für den Teig

100g                      Dinkelvollkornmehl

50g                        Dinkelmehl Typ 1050

2 EL                      Puderzucker

Prise                     Salz

½ TL                    Backpulver

50g                        Pflanzenmargarine

5 EL                      Wasser, eiskalt                

Für die Füllung

25ml                     Wasser

200g                     Äpfel (z.B. Booskop)

1                             Zimtstange

                              Vanille, gemahlen

2                            Äpfel

n.B.                       Wasser

n.B.                       Zimt, gemahlen

Zubereitung:

Startet zunächst mit dem Teig für die Galette. Dazu vermischt ihr zunächst alle trockenen Zutaten miteinander: die beiden Mehlsorten, den Puderzucker, das Salz und das Backpulver. Dann fügt ihr die Pflanzenmargarine und das kalte Wasser hinzu und knetet den Teig mit den Knethaken eures Handrührgeräts. Nehmt ruhig zuletzt eure Hände zur Hilfe und knetet den Teig schön durch. Formt dann aus dem Teig eine Kugel und stellt sie für 30 Minuten Zeit.

In der Zwischenzeit bereitet ihr ein köstliches Apfelmus her – nichts geht über selbstgemachtes Apfelmus! Erhitzt dazu etwas Wasser in einem Topf. Schneidet dann ungefähr 200g Äpfel in kleine Würfelchen und gebt diese in das kochende Wasser. Fügt noch eine Zimtstange hinzu und köchelt das Ganze dann, bis die Äpfel butterweich sind.

Püriert die gekochten Äpfel dann zu einem Mus (ich mag es, wenn noch ein paar Stücke in dem Mus sind). Schmeckt das Mus zuletzt mit gemahlener Vanille ab.

Nun sollten auch so langsam die 30 Minuten verstrichen sein… Heizt zunächst den Backofen auf 200°C vor.

Holt den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn kreisrund aus (der Teig sollte ungefähr 3-4mm dick sein). Verteilt dann das Apfelmus in der Mitte und spart am Rand ungefähr 3cm aus. Schneidet dann 2 Äpfel in schmale Scheiben und ordnet diese auf dem Apfelmus an. Klappt dann den Rand über die Äpfel und sorgt somit für die typische Galette-Optik.

Befeuchtet zuletzt den Rand der Galette mit etwas Wasser und streut einen Hauch Zimt darüber. Schiebt die Galette dann in den Backofen und backt sie zunächst für 15 Minuten auf 200°C Umluft. Reduziert dann die Hitze auf 150°C und backt die Galette für weitere 10 Minuten. Die Galette ist fertig, wenn der Teig schön knusprig und goldbraun gebacken ist. Lasst die Galette dann einen Moment abkühlen und serviert sie am besten noch warm. Enjoy! :)

Wenn ihr gerne Apfelkuchen mögt, dann probiert auch unbedingt meinen Apfelstreuselkuchen aus – der Apfelstreuselkuchen ist nicht nur vegan, sondern auch zucker- und glutenfrei:)