Anja

Zutaten für eine Tarteform (Durchmesser 18cm):

Für den Boden:
100g Datteln, eingeweicht
65g Mandeln, geröstet & gesalzen (z.B. von Lidl)
35g Buchweizenvollkornmehl
½ TL Zimt
1 Vanilleschote
2 EL Kokosöl
Für die Füllung:
2 ½ Äpfel, mittel bis groß
30g Rosinen
10g Mandeln, gehackt und geröstet
Für die Streusel:
80g Datteln
40g Haferflocken, kernig (n.B. glutenfrei)
¼ TL Zimt
1 EL Kokosöl

Zubereitung:  

Heizt den Backofen auf 180°C vor.

Bei dem Apfelstreuselkuchen beginnt ihr zunächst mit dem Boden. Für diesen weicht ihr zunächst die Datteln für mindestens 10 Minuten ein. Während die Datteln einweichen, verarbeitet ihr die gerösteten und gesalzenen Mandeln in eurem Mixer zu Mehl. Ich habe dazu den Thermomix verwendet (Stufe 8, 5 Sekunden). Ihr fragt euch eventuell: geröstete und gesalzene Mandeln in einen süßen Kuchen?! JA! Ich liebe die Kombination von süß und salzig und habe mich bewusst zu diesen Mandeln entschieden. Falls ihr euch das aber nicht traut, greift einfach auf unbehandelte Mandeln aus der normalen Backabteilung zurück.

Anschließend fügt ihr das Buchweizenvollkornmehl, den Zimt sowie das Mark einer Vanilleschote hinzu. Nach Verstreichen der 10 Minuten, schüttet ihr das übrige Wasser der Datteln ab. Gebt dann die Datteln mit in euren Mixer und vermengt alles so lange, bis ihr eine cremige und klebrige Masse erhaltet (TM: Stufe 6, 20 Sekunden). Zum Schluss schmelzt ihr das Kokosöl und hebt dieses ebenfalls unter. Dann fettet ihr eine Tarteform ein und verteilt die Masse gleichmäßig in der Form. Achtet darauf, dass ihr auch einen Rand bildet (vergleiche Foto). Dann gebt ihr den Boden in euren Backofen und backt ihn für 15 Minuten auf 180°C Umluft.

In der Zwischenzeit kümmert ihr euch um die Füllung für euren Apfelkuchen. Dazu stellt ihr zunächst ein Apfelmus her. Schneidet also zunächst 1,5 Äpfel in grobe Stücke (die Schale lasst ihr einfach dran). Gebt diese dann am besten in einen Dampfgarer, wo ihr die Apfelstücke in 15 Minuten gart (TM: Varoma, 15 Minuten). (Alternativ dazu könnt ihr die Äpfel auch kochen, allerdings finde ich das Ergebnis dann sehr wässrig und meiner Meinung nach verlieren die Äpfel dadurch ihren Geschmack). Sobald die Äpfel gar sind, püriert ihr diese und stellt auf diese Weise euer Apfelmus her :) Den übrigen Apfel schneidet ihr dann in kleine Würfel, welche ihr gemeinsam mit den Rosinen und den gehackten, gerösteten Mandeln unter das Apfelmus hebt.

Nun sollte auch euer Boden fertig gebacken sein: holt ihn aus dem Ofen heraus und  lasst ihn einen Moment abkühlen. Gleich danach begebt ihr euch an die Streusel. Dazu gebt ihr einfach alle Zutaten (das Kokosöl solltet ihr natürlich vorher wieder schmelzen) in euren Mixer und pulsiert so lange, bis ihr Streusel erhaltet (TM: Stufe 6, 5 – 10 Sekunden, 2x). Bei den Streuseln habe ich darauf verzichtet, die Datteln einzuweichen, da ich hier keine glatte Masse erhalten wollte, sondern eben krümelige Streusel. Verteilt dann die Apfelfüllung sowie die Streusel gleichmäßig auf dem leicht abgekühlten Kuchenboden.

Und nun wandert der Kuchen erneut in den Backofen. Die Backzeit beträgt nun ungefähr 25 bis 30 Minuten auf 180°C Umluft. Ich merke an dieser Stelle aber wie immer an, dass jeder Backofen eine unterschiedliche Leistung hat. Behaltet also bitte alle eure Backwaren stets im Auge und verlasst euch nie blind auf Rezepte. Der Kuchen ist dann fertig, wenn die Apfelstückchen weich sind (piekst dazu mit einem Zahnstocher in den Kuchen: gleitet der Zahnstocher so durch, ist alles gut!) und die Streusel oben im Idealfall etwas Bräune haben.

Lasst den Kuchen dann abkühlen, ehe ihr ihn aus der Form holt und wahlweise noch warm oder ganz kalt genießt. Guten Appetit :)