Anja 10 min. 15 min.

Ich habe diese Auberginen-Röllchen zusammen mit Zucchini-Röllchen für eine Party gemacht. Die Füllung ist die gleiche, nur das Gemüse ist ein anderes! Die Röllchen sind super gut angekommen. Sie sind relativ schnell gemacht und ein wahrer Hingucker! :)

Zutaten für 20 – 25 Röllchen:

2 Auberginen
Olivenöl
20g Pinienkerne
250g Kichererbsen
30g Getrocknete Tomaten
Öl der getrockneten Tomaten
50g Schwarze Oliven (evtl. in Knoblauch eingelegt)
Petersilie
Salz & Pfeffer

Zubereitung:  

 

Heizt den Backofen auf 200°C Umluft vor.

Zunächst wascht ihr die Auberginen und schneidet beide Enden ab. Dann jagt ihr die Auberginen über eine Gemüsereibe, sodass ihr pro Aubergine circa 10 – 12 gleich dicke Scheiben erhaltet. Diese Scheiben legt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bepinselt sie leicht mit Olivenöl. Dann dreht ihr die Scheiben um und bepinselt auch die Rückseite mit etwas Olivenöl. Vergesst nicht die Scheiben zu salzen ehe ihr sie für 10 Minuten bei 200°C in den Backofen gebt.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch um die Füllung kümmern. Dazu röstet ihr zunächst die Pinienkerne in einer Pfanne ohne weitere Zugabe von Fett so lange bis sie goldgelb sind. Lasst sie einen kurzen Moment abkühlen und gebt sie dann zusammen mit einer Dose Kichererbsen, 30g getrockneten Tomaten sowie 50g schwarzen Oliven (am besten frisch vom Markt und je nach Vorliebe in Knoblauch eingelegt) und etwas Öl der getrockneten Tomaten in einen hohen Behälter und püriert diese Zutaten zu einer cremigen Masse. Hackt dann etwas frische Petersilie, hebt diese ebenfalls unter die Masse und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab.

Sobald die zehn Minuten verstrichen sind, holt ihr die Auberginen-Scheiben aus dem Backofen und lasst sie vollständig erkalten. Dann legt ihr die einzelnen Scheiben umgedreht (also mit der Seite, die im Backofen oben war, nach unten) auf ein Stück Küchenrolle. Gebt dann ein wenig Masse auf den Anfang der Scheibe und rollt diese anschließend einfach ein. Wenn ihr die Scheiben umdreht, dann ist nachher die gebackene Seite außen und eure Röllchen haben eine schönere Farbe. Wiederholt diesen Vorgang für alle Röllchen.

Solltet ihr etwas von der Masse zum Füllen übrig behalten, könnt ihr diese perfekt als Brotaufstrich verwenden. In einem verschlossenen Gefäß hält sie sich im Kühlschrank für noch mindestens 2 Tage.

Anmerkung: Fruktosegehalt insgesamt: circa 6g Fruktose