Anja 10 min. 15 min.

Zutaten für 3 Baguettes:

300g Dinkelvollkornmehl
200g Roggenvollkornmehl
2 TL Salz
2 EL Olivenöl
350ml Wasser, lauwarm
½ Würfel Hefe, frisch (= 21g)
8 Oliven, schwarz
5 Blatt Basilikum
etwas Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:  

Zunächst vermengt ihr die beiden Mehlsorten in einer großen Schüssel miteinander. Anschließend fügt ihr das Salz hinzu (Ich verwende aufgrund des robusten Roggenmehls bei diesem Rezept bewusst ein wenig mehr Salz). Anschließend gebt ihr das Olivenöl in die Schüssel und löst den halben Würfel Frischhefe in dem lauwarmen Wasser auf (auch bei der Wassermenge verwende ich bewusst ein wenig mehr Wasser als sonst, da die Baguettes sonst zu trocken werden). Nun schnappt ihr euch die Knethaken eures Handrührgeräts und fügt langsam das lauwarme Wasser den trockenen Zutaten hinzu. Dabei gilt: Kneten, kneten, kneten. Dies ist der wichtigste Schritt beim Brotbacken, denn erst durch das lange Kneten kann das Gluten im Mehl richtig aufgebrochen werden und euer Teig hält später gut zusammen. Ich empfehle eine Knetzeit von mindestens 3 Minuten.

Im nächsten Schritt schneidet ihr die Oliven in kleine Stückchen und hackt das Basilikum klein. Die Oliven und die frischen Kräuter hebt ihr dann unter die Teigmasse. Anschließend deckt ihr eure Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasst den Teig für 2 Stunden gehen.

Nach Verstreichen der Zeit knetet ihr den Teig erneut gut durch. An dieser Stelle werdet ihr voraussichtlich noch etwas Dinkelvollkornmehl benötigen. Dann drittelt ihr den Teig und formt aus den drei Stücken drei gleich große Baguettes. Diese legt ihr auf einen Backrost, bestäubt sie mit etwas Mehl und lasst sie dann erneut für 60 Minuten gehen.

Kurz vor Ablauf der Zeit heizt ihr euren Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Sobald der Backofen die Temperatur erreicht hat, backt ihr die Baguettes für 10 Minuten auf dieser Temperatur vor. Anschließend reduziert ihr die Temperatur auf 170°C Ober-/Unterhitze und backt die Baguettes für weitere 10 Minuten. Da die Leistung bei jedem Backofen unterschiedlich ist, empfehle ich den Zahnstocher-Test. Piekst also in jedem Fall einmal mit einem Holzstäbchen in eure Baguettes und schaut, ob noch Teigreste daran kleben bleiben. Ist das Holzstäbchen sauber, sind die Baguettes fertig gebacken.

Lasst die Baguettes dann einen Moment auskühlen und serviert sie wahlweise noch schön warm mit einer leckeren Knoblauchmargarine (zum Beispiel diese hier) oder verarbeitet die Baguettes weiter zu leckeren Bruschetta wie ich. Ich habe hier dreierlei Bruschetta angerichtet: klassisch, mit roter Walnusspaste und mit Guacamole.

So oder so: lasst es euch schmecken! :)

Anmerkung: Wie nahezu jedes Brot, ist auch dieses Baguette bei Fruktoseintoleranz völlig unbedenklich. Ihr könnt zuschlagen!