Anja 10 min. 15 min.

Ein simples Rezept für Falafel mit roten Linsen 

Ich liebe Falafel! Und vor allem liebe ich Falafel, weil sie so einfach und schnell zuzubereiten sind. Ich habe die Falafel mit roten Linsen ergänzt. Die Linsen habe ich außerdem nicht ganz gar gekocht, damit die Falafel einen leichten Biss haben und nicht nur aus pürierter Masse bestehen. Aber dazu lest ihr gleich im Rezept mehr!

Zutaten für 12 Falafel:

50g                        Rote Linsen

265g                      Kichererbsen (entspricht 1 Dose)

1                             Zwiebel, klein

2 EL                      Buchweizenvollkornmehl

¼ TL                    Knoblauchpulver

½ TL                    Kreuzkümmel

2 TL                      TK-Petersilie

Spritzer                Zitronensaft

n.B.                       Salz & Pfeffer

n.B.                       Sesam

1-2 EL                   Olivenöl                             

 

Zubereitung:  

Zunächst beginnt ihr damit, die roten Linsen zu kochen. Ich habe dazu einen Kochtopf mit ungefähr 100ml Salzwasser aufgesetzt. Dieses habe ich zum Kochen gebracht. Sobald das Wasser anfängt zu sieden, drehe ich jedoch die Temperatur gleich wieder herunter (ungefähr auf mittlere Hitze). Dann füge ich die Linsen hinzu und lasse diese für ungefähr 8 Minuten köcheln. Die Linsen sollten dann noch etwas bissfest sein, aber für Falafel finde ich sie so genau richtig. Nehmt die Linsen dann vom Herd und lasst sie vollständig abkühlen. Die Linsen sollten dann so aussehen wie auf dem unteren Bild. Ihr seht dort, dass sie nicht alle aufgegangen, geschweige denn zerkocht sind.

In eine Schüssel gebt ihr dann zunächst die Kichererbsen sowie die grob gewürfelte Zwiebel. Diese Zutaten püriert ihr dann mit eurem Pürierstab, bis ihr eine feine Masse erhaltet. Unter diese hebt ihr dann die restlichen Zutaten: das Buchweizenvollkornmehl, das Knoblauchpulver, den Kreuzkümmel, die Kräuter, den Zitronensaft sowie die halbgegarten und abgekühlten roten Linsen. Vergesst nicht eure Falafel zu mit Salz und Pfeffer zu würzen! Vermengt nun alle Zutaten kräftig mit den Händen. Ihr werdet dort bereits feststellen, dass ihr eine Masse erhaltet, die man super formen kann. Zum Schluss solltet ihr die Masse unbedingt abschmecken, denn jetzt ist der Zeitpunkt, wo ihr noch nachwürzen könnt.

Seid ihr mit diesem Schritt fertig seid, formt ihr aus der Masse 12 gleich große Falafelbällchen. Gebt dann etwas Sesamsamen auf einen Teller und rollt die einzelnen Falafel in dem Sesam. Stellt die Falafel dann für 30 Minuten in den Kühlschrank. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Falafel auch gut zusammen halten. Jeder Bratling, etc. sollte mindestens für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nach Verstreichen der Zeit erhitzt ihr das Olivenöl in eurer Pfanne. Bratet dann eure Falafel darin aus. Die Falafel sind dann fertig, wenn sie von allen Seiten schön braun und knusprig sind. Was ihr dann letztlich mit den Falafel anstellt, ist euch überlassen. Sie passen super zu Salat, machen sich aber genauso gut im Sandwich oder in Wraps. Euer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt!

Anmerkung bei FI: Falafel sind absolut unbedenklich, da sie fast ausschließlich aus Kichererbsen (und in diesem Falle roten Linsen) bestehen. Sowohl Kichererbsen als auch rote Linsen sind fruktosearm. Ich kann sie euch also nur empfehlen für die Karenzphase!