Anja 10 min. 60 min.

Vegane und glutenfreie Schokopralinen ohne raffinierten Zucker  

Schokopralinen sind etwas Wundervolles! Wenn sie dann auch noch vegan und glutenfrei sind und ohne ein Gramm raffinierten Zucker auskommen, braucht man gar kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man sie nascht. Die Schokopralinen werden lediglich mit Datteln gesüßt und kommen auch sonst mit nur ein paar wenigen Zutaten aus.  

Zutaten für 18 Schokopralinen:

200g                     Datteln, eingeweicht

50g                        Kokoscreme (z.B. von Rapunzel, NICHT Kokosmilch)

20g                        Kakaopulver, roh und stark entölt

10g                        Aronia-Beerenpulver (optional)

½ TL                    Vanille, gemahlen

2 EL                      Sojamilch

15g                        Pistazien, gehackt

n.B.                       Kornblumenblüten

n.B.                       Rosenblüten

Zubereitung:

Diese wundervollen frühlingshaften Schokopralinen sind eine weitere Variante mit einer beliebten Schokopralinen mit Kokosflocken. Die Frühlingswärme draußen hat mich angesteckt und ich hatte Lust auf leckere, bunte Schokopralinen. Die Zubereitung ist kinderleicht und geht ganz schnell. Am besten werden die Pralinen, wenn ihr einen Hochleistungsmixer zur Hand habt.

Zunächst weicht ihr die Datteln für 10-15 Minuten in heißem Wasser ein. Nach Verstreichen der Zeit gießt ihr das überschüssige Wasser ab und gebt die Datteln in euren Mixer. Ich verwende dazu den Thermomix. Dann fügt ihr die Kokoscreme, das Kakaopulver, das Aronia-Beerenpulver, die gemahlene Vanille und die Sojamilch hinzu. Mixt die Zutaten dann so lange, bis ihr eine klebrige Masse erhaltet. Im Thermomix geht das auf Stufe 7-8 (ca. 5-10 Sekunden) sehr schnell. Zuletzt hebt ihr die gehackten Pistazien unter (manuell oder im Thermomix Stufe 2 für 5-10 Sekunden).

Formt dann aus der Masse 18 kleine Kügelchen und wälzt diese anschließend in dem Blütenmix.

Stellt die Schokopralinen dann für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, dann sind sie schön durchgekühlt und fest. Mir persönlich schmecken die Pralinen am Folgetag am besten. Dann kommt der Schokogeschmack richtig durch und sie sind von der Konsistenz her perfekt. Enjoy! :)

 

Probiert doch auch meine schokoladigen Pralinen mit ganzen Haselnüssen aus – ganz im „Rocher“-Stil :)