Anja

Zutaten für 18 Sticks:

200g Tofu, natur
20g Dinkelmehl (Option: glutenfrei)*
20g Gemahlene Haselnüsse
n.B. Curry
n.B. Paprikapulver
n.B. Knoblauchflocken
Salz & Pfeffer
50ml Wasser
50-60g Ungesüßte Cornflakes (z.B. Alnatura)
4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für diese super leckeren und knusprigen Tofu-Sticks schneidet ihr zunächst euren Tofu in circa 1cm dicke Streifen. Ich habe den Tofu-Block dazu quer vor mich hingelegt und ihn zunächst längs in drei gleich große Scheiben geschnitten. Nun hatte ich nicht mehr einen großen rechteckigen Block, sondern drei etwas flachere, rechteckige Blöcke. Diese habe ich wiederum quer vor mich hingelegt und dann in sechs gleich große Streifen geschnitten. Auf diese Weise erhaltet ihr 18 Sticks.

Im nächsten Schritt vermengt ihr in einem Schälchen (das Schälchen sollte einen etwas größeren Durchmesser haben als die Sticks lang sind) zunächst alle trockenen Zutaten: folglich das Dinkelmehl, die gemahlenen Haselnüsse sowie die Gewürze. Anschließend gebt ihr das Wasser hinzu und verrührt alles so lange, bis ihr eine klebrige Masse erhaltet. Wenn ihr mit einem Teelöffel in die Masse geht und diesen wieder herauszieht, so sollte die Masse so gerade eben wieder vom Teelöffel abrutschen. Schmeckt die Masse dann unbedingt ab, denn diese stellt die Grundlage eurer Tofu-Sticks dar.

Anschließend stellt ihr die Cornflakes bereit. Diese zerbröselt ihr am besten auf einem flachen Teller, da man dort die Sticks am besten wenden kann. Am einfachsten lassen sich die Cornflakesmit der Hand zerkleinern, denn jegliches Hilfsutensil würde wahrscheinlich nur dazu führen, dass die Cornflakes durch die halbe Küche fliegen. Also einfach in die Hand nehmen und zerbröseln.

Nun taucht ihr die einzelnen Tofu-Sticks jeweils zunächst in der Dinkel-Haselnuss-Masse und anschließend wälzt ihr sie in den Cornflakes. Wiederholt diesen Schritt dann für die restlichen Tofu-Sticks.

Als letztes erhitzt ihr etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne und backt die einzelnen Tofu-Sticks darin aus. Ihr werdet wahrscheinlich nicht alle 18 Sticks auf einmal ausbacken können, weshalb ihr am besten 2 x 9 Tofu-Sticks bratet. Für jeden Vorgang solltet ihr am besten circa 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen (ich bin generell kein großer Freund von Fett. Die Tofu-Sticks jedoch leben von ihrer „Knusprigkeit“, also darf es an dieser Stelle ruhig etwas mehr Öl sein) Kleiner Tipp: stellt die Herdplatte am Anfang auf die maximale Stufe bis das Olivenöl richtig heiß ist. Danach reduziert ihr die Hitze um circa ein Drittel. Auf diese Weise backen die Tofu-Sticks langsam aber werden so richtig knusprig und das Beste: sie verbrennen nicht!

Anbei noch ein kleines Bild von dem letzten Mal, wo ich die Tofu-Sticks gemacht habe. Damals habe ich mir einfach einen frischen Salat dazu gemacht. Die Tofu-Sticks schmecken einfach zu allem!

* Anmerkung: Die Tofu-Sticks lassen sich im Handumdrehen auch glutenfrei zubereiten. Dazu ersetzt ihr einfach das Dinkelmehl durch z.B. Buchweizenmehl. So behalten die Sticks ihren leicht nussigen Geschmack, enthalten dafür aber keine Spur Gluten.