Anja 10 min. 15 min.

Für den Kürbis-Gugelhupf benötigt ihr Kürbispüree, welches ihr am besten vorher zubereitet. Die Anweisungen dazu findet ihr weiter unten im Rezept :)

Zutaten für 1 Gugelhupf von 16cm:

250g Dinkelmehl
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
2 TL Vanille, gemahlen
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
120g Datteln
50g Kokosbutter
200ml Sojamilch
200g Kürbispüree
40g Schokoladentröpfchen, zartbitter

Zubereitung:

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Für diesen wunderschön herbstlichen Kürbis-Gugelhupf beginnt ihr damit, alle trockenen Zutaten miteinander zu vermengen. Dafür gebt ihr das Dinkelmehl, das Backpulver, die Prise Salz, die gemahlene Vanille sowie Zimt und Lebkuchengewürz in eine Schale und verrührt sie miteinander.

In eurem Mixer – ich habe dazu den Thermomix verwendet – verarbeitet ihr dann die Datteln zusammen mit der Kokosbutter und 100ml der Sojamilch zu einer cremigen Masse. Dann fügt ihr das Kürbispüree hinzu und mixt es so lange auf niedriger Stufe, bis sich die Zutaten miteinander vermengt haben. Anmerkung zum Kürbispüree: Kürbispüree stellt ihr am einfachsten her, indem ihr euren Hokkaido-Kürbis zunächst halbiert und die Kerne entfernt. Dann schneidet ihr ihn in vier große Spalten. Legt diese dann mit der Schale nach oben auf ein Backblech und backt sie für 45 Minuten im Backofen auf 180°C. Lasst die Kürbisspalten dann kurz auskühlen ehe ihr die Schale entfernt. Die Schale sollte sich ganz leicht abziehen lassen. Gebt dann das Kürbisfleisch in euren Mixer und mixt es so lange, bis ihr eine cremige Masse erhaltet. Im Thermomix dauert dies nur wenige Sekunden. Und fertig ist auch schon euer Kürbispüree :)

Im nächsten Schritt fügt ihr die trockenen Zutaten sowie die verbliebenen 100ml Sojamilch hinzu. Verrührt auch so lange alles in eurem Mixer bis ihr einen dicken zähen Teig erhaltet. Erst dann hebt ihr die Schokoladentröpfchen unter den Teig. An dieser Stelle solltet ihr nicht mehr allzu stark mixen, da sonst die Schokotröpfchen drohen kaputt zu gehen.

Anmerkung: lasst euch bitte nicht von der Konsistenz des Teigs irritieren, denn ihr werdet einen sehr zähen, klebrigen Teig erhalten. Aber das ist genau richtig so! Schiebt den Kuchen dann in den Ofen und backt ihn bei 180°C Umluft für 45 – 50 Minuten. Je nach Leistung eures Backofens solltet ihr den Kuchen jedoch ab Minute 30 – 35 im Auge behalten und hin und wieder den Zahnstocher-Test machen.

Dann stürzt ihr den Kuchen und lasst ihn etwas abkühlen. Und nun der Trick: das, was wie Puderzucker aussieht, sind in Wahrheit fein gemahlene Kokosraspel. Auch dazu habe ich den Thermomix verwendet. Und auf diese Weise bleibt dieser wundervolle Kürbiskuchen völlig zuckerfrei und ist abermals nur mit der Süße der Natur gesüßt :) Enjoy!