Anja 10 min. 15 min.

Zutaten für 24 Mini-Wraps:

Für die Creme:
260g Kichererbsen (entspricht 1 Dose)
3 EL Öl der getrockneten Tomaten
5 getrocknete Tomaten in Öl
2 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
½ EL Paprikapulver
Salz & Pfeffer
n.B. Chiliflocken
Sonstiges:
4 Wraps
½ Aubergine
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
2 Rispentomaten
8 – 10 Oliven, schwarz
Rucola
Salz & Pfeffer

Zubereitung:  

Diese mediterranen Mini-Wraps werten jedes Party-Buffet auf. Sie sehen nicht nur cool aus, sondern schmecken auch super. Sie sind etwas aufwendiger in der Zubereitung – der Aufwand lohnt sich jedoch und eure Gäste werden es euch danken :) Diese Wraps sind gefüllt mit einer Kichererbsencreme aus getrockneten Tomaten, gebackenen Auberginenscheiben, Tomaten, Oliven und Rucola.

Zunächst bereitet ihr die Auberginenscheiben vor. Dazu benötigt ihr eine halbe Aubergine, welche ihr (wichtig!) längst durchgeschnitten habt. Die Auberginenhälfte schneidet ihr dann noch einmal in der Mitte durch (erneut längst!), sodass ihr zwei circa 3 cm breite und – je nachdem wie lang eure Aubergine ist – 10 bis 12 cm lange Auberginenstücke erhaltet. Aus diesen Auberginenstücken schneidet ihr dann mit eurem Sparschäler lange dünne Scheiben. Diese gebt ihr auf einen mit Backpapier ausgelegten Backrost. Gebt dann einen Esslöffel Olivenöl in eine Tasse und tragt das Olivenöl mit einem Silikonpinsel auf die einzelnen Scheiben auf. Würzt diese anschließend mit Salz und Pfeffer. Dreht dann die Auberginenscheiben um und wiederholt den Vorgang mit dem zweiten Esslöffel Olivenöl sowie den Gewürzen. Dann gebt ihr die Auberginen in euren Ofen und backt diese für 12 Minuten auf 170°C Umluft. Wendet die Auberginenscheiben dann und backt sie von der anderen Seite für weitere 8 – 10 Minuten. Die Auberginenscheiben sind dann fertig, wenn sie am Rand leicht kross und in der Mitte bräunlich gebacken sind.

Im nächsten Schritt bereitet ihr eure Creme vor. Ihr benötigt dazu ein hohes Gefäß, in dem ihr gut pürieren könnt und einen Stabmixer – dieser ist essentiell für die Zubereitung der Creme. Dann gebt ihr zunächst, nachdem ihr das Salzwasser der Kichererbsen abgeschüttet habt, die Kichererbsen in das hohe Gefäß und fügt das Öl der getrockneten Tomaten hinzu. Diese zwei Zutaten püriert ihr dann schon einmal mit eurem Pürierstab. Dann fügt ihr die geviertelten getrockneten Tomaten, die Knoblauchzehen und das Tomatenmark hinzu und püriert erneut alles. Zuletzt fügt ihr die Gewürze hinzu: das Paprikapulver, Salz und Pfeffer sowie etwas Chiliflocken. Vermengt dann erneut alle Zutaten gründlich miteinander.

Nun bereitet ihr die weiteren Zutaten, die ihr zum befüllen der Wraps benötigt, vor: schneidet dazu die gewaschenen Rispentomaten in kleine Würfel, die Oliven in feine Ringe und entfernt die langen Stiele vom Rucola, nachdem ihr diesen gründlich gewaschen habt. Und dann geht es auch schon ans Rollen:

Nehmt euch nun jeweils einen Wrap und bestreicht diesen mit circa 3 Esslöffeln der Creme. Verteilt dann in dem unteren Viertel des Wraps insgesamt vier gebackene Auberginenscheiben. Darauf gebt ihr dann ein paar der gewürfelten Tomaten, ein paar Olivenringe sowie etwas Rucola. Achtet jedoch wirklich darauf, dass ihr die Wraps nicht zu stark füllt, denn es sollen ja kleine Mini-Wraps werden. Ich habe darauf geachtet, dass die Zutaten, die ich an äußeren, runden Seite des Wraps verteile, etwas überstehen, sodass sie nachher, wenn ich den Wrap hinstelle, oben rausschauen :) Dann rollt ihr den Wrap eng auf, sodass alle Zutaten gut aneinander haften und der Wrap gut hält. Diese dünne Wrap-Rolle schneidet ihr dann in acht gleich große Stücke und setzt diese auf einen Teller. Den Vorgang wiederholt ihr für die verbliebenen drei Wraps. Zuletzt toppt ihr die Mini-Wraps mit etwas frischer, klein gehackter Petersilie. Guten Appetit :)

Für das perfekte Party-Buffet solltet ihr euch unbedingt auch meine Rezepte zu Gefüllten Schlangengurken-Häppchen auf Pumpernickel und Kartoffel-Guacamole-Spießchen anschauen :)