Anja 10 min.

Zuckerfreie, vegane und glutenfreie Energiebällchen – superschnell gemacht

Von der zauberhaften Heavenlynn Healthy zu diesem Rezept inspiriert und von meiner lieben Kollegin darauf gestoßen, habe ich hier meine eigene Version für köstliche Energiebällchen kreiert. Energy Balls – wie sie auch häufig genannt werden – sind der ideale Snack für zwischendurch, weil sie dir durch Zutaten wie Nüsse und Trockenobst schnell Energie liefern.

Zutaten für ca. 18 Stück:

100g                    Haselnusskerne, geröstet und blanchiert*

50g                      Mandeln, blanchiert

200g                    Datteln

1 EL                     Mandelmus

2 TL                     Maca-Pulver

20g                      Kakaonibs

n.B.                     Prise Salz

Zubereitung:

Einfacher geht es nicht! Für die Energiebällchen gebt ihr einfach 100g geröstete Haselnusskerne* und 50g Mandeln in euren Mixer und hackt sie grob (z.B. im Thermomix 5 Sekunden, Stufe 6). Füllt die Nussmischung anschließend in eine Schale um und stellt sie beiseite.

Gebt dann 200g Datteln in euren Mixer und mixt sie so lange, bis ihr eine geschmeidige Masse erhaltet (Thermomix, ca. 7 Sekunden, Stufe 7). Fügt dann die gehackten Nüsse, 1 EL Mandelmus, 2 TL Maca-Pulver**, 20g Kakonibs sowie nach Belieben eine Prise Salz hinzu und pulsiert alles erneut.

Jetzt könnt ihr den Teig esslöffelweise herausnehmen und zwischen den Handflächen zu kleinen Energiebällchen formen. Am besten schmecken die Bällchen, wenn ihr sie für mindestens eine Stunde im Kühlschrank gekühlt habt.

In einem luftdicht verschlossenen Gefäß und schön gekühlt halten sich die Energiebällchen mehrere Tage. Die Energiebällchen lassen sich außerdem sehr schön verschenken! :)

*Man kann geröstete und blanchierte Haselnüsse kaufen, aber kostengünstiger ist das Rösten zu Hause. Wenn ihr eure Haselnüsse außerdem in einem Unverpackt-Laden kauft, spart ihr sogar Plastik und entscheidet euch zusätzlich für die umweltschonendere Variante.

Um Haselnüsse zu rösten, verteilt ihr diese gleichmäßig auf einem Backblech und röstet sie bei 130°C für ca. 10-15 Minuten. Behaltet sie unbedingt im Auge, da sie schnell verbrennen. Die Haselnüsse sind fertig geröstet, wenn die dünne Haut langsam abplatzt. Lasst sie dann kurz abkühlen und entfernt die Schale, indem ihr die Haselnüsse zwischen euren Händen reibt.

**Maca-Pulver erhaltet ihr beispielsweise im Bioladen oder in Aktionswochen z.T. auch beim Discounter. Maca-Pulver wird aus den Knollen der südamerikanischen Maca-Pflanze gewonnen und hat einen sehr leckeren süßlich-karamelligen Geschmack. Es eignet sich deshalb z.B. als Alternative zu Kakao – ich mag es besonders in Smoothies oder im morgendlichen Porridge. Probiert es auch mal in herzhaften Gerichten wie Currys aus – richtig gut!

Energiebällchen werden auch Müslikugeln genannt. Wenn ihr also ebenso großer Fan von Müsliriegeln seid, schaut euch doch mal meine zuckerfreien Müsliriegel mit Pistazien an.