Anja 10 min. 15 min.

Vegane Schoko-Haselnuss-Pralinen

Wer freut sich nicht über selbstgemachte Pralinen? Wenn diese dann auch noch vegan, glutenfrei und zuckerfrei sind, hüpft einem das Herz fast aus der Brust… Deshalb besser schnell anfangen und den lieben Mitmenschen eine Freude machen <3

Zutaten für 24 Pralinen:

250g                      Datteln

150g                      Kichererbsen, gekocht

1 ½ EL                   Haselnussmus

3 EL                       Kakaopulver, roh und stark entölt

ca. 24                    Haselnüsse, geröstet (ohne Schale)

150g                      Kuvertüre, zartbitter

½ TL                       Kokosöl  

Zubereitung:

Vegane Schoko-Pralinen herzustellen ist nun wirklich das Leichteste auf der Welt. Zunächst gebt ihr die Datteln in euren Mixer. Ich verwende dazu den Thermomix. Mixt die Datteln so lange, bis ihr eine cremige und klebrige Konsistenz erhaltet. Gebt dann eure Kichererbsen hinzu und vermengt beide Zutaten ebenfalls so lange, bis ihr eine gleichmäßige Paste erhaltet. Gebt dann das Haselnussmus* sowie das Kakaopulver hinzu und verrührt die Zutaten so lange in eurem Mixer, ehe sich alles gleichmäßig verteilt hat und ihr eine Masse erhaltet, die der auf dem unteren Bild ähnelt.

Dann formt ihr aus der Masse 24 gleich große Kügelchen. In jede Kugel drückt ihr eine Haselnuss, denn diese soll den Kern eurer Praline darstellen. Ich habe die Kügelchen dann auf ein mit Backpapier ummanteltes Brettchen gelegt (davon könnt ihr sie später am leichtesten lösen). Stellt die Kügelchen dann für 60 Minuten in den Kühlschrank.

Nach Verstreichen der Zeit holt ihr die Pralinen aus dem Kühlschrank. Schmelzt nun 100g der Zartbitterschokolade im Wasserbad und taucht die Pralinen vorsichtig hinein. Setzt sie direkt zurück auf das Backpapier. Wiederholt diesen Vorgang mit den übrigen 23 Pralinen. Anschließend wandern die Pralinen erneut für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank, damit die Schokolade fest werden kann.

Abermals nach Verstreichen der Zeit kommt der finale Schritt. Dazu schmelzt ihr die verbliebenen 50g der Zartbitterschokolade im Wasserbad, anschließend vermengt ihr die Zartbitterschokolade mit dem Kokosöl. Die Schokolade sollte so warm sein, dass sich das Kokosöl von alleine darin auflöst. Ansonsten lasst ihr auch dieses im Wasserbad schmelzen. Dann taucht ihr einen Teelöffel in die geschmolzene Schokolade und bewegt diesen zick-zack-förmig über die Pralinen. Auf diese Weise entsteht das schöne Schokoladen-Muster auf den Pralinen. Stellt die Pralinen dann wieder für mindestens 30 Minuten kühlen. Und dann könnt ihr sie auch schon vernaschen :) Und sonst – wenn ihr sie gerne teilen mögt – sind sie auch ein süßes Mitbringsel zu allen Anlässen :)

*Anmerkung: ich habe 200g ganze Haselnusskerne gekauft und diese im Backofen geröstet. Davon habe ich 24 Haselnusskerne für die Pralinen beiseite genommen, aus den restlichen Haselnusskernen habe ich das Haselnussmus hergestellt.