Anja 10 min. 15 min.

Am besten bereitet ihr das Schokomousse einen Abend vorher zu, damit es im Kühlschrank gut durchziehen und die Sahne richtig fest werden kann.

Zutaten für 4 Personen:

150g Haselnüsse
120g Datteln
1 Avocado
50ml Sojamilch
3 EL Kakaopulver
Mark von einer Vanilleschote
100ml Soya Cuisine (Alnatura)
Zimt
Schokoraspel, zartbitter

Zubereitung:  

Für das Schokoladenmousse weicht ihr im allerersten Schritt die Datteln ein. Anschließend röstet ihr die Haselnüsse im Backofen. Dazu gebt ihr diese einfach auf ein Backblech und röstet sie für 10 Minuten auf Ober-/Unterhitze bei circa 180°C. Die Haselnüsse sind dann fertig, sobald die Haut sich löst. Lasst die Haselnüsse dann einen Moment abkühlen, ehe ihr sie in der Hand vorsichtig gegeneinander reibt und so die Schale löst.

Die geschälten und gerösteten Haselnüsse gebt ihr dann in euren Mixer. Ich habe dazu den Thermomix verwendet. Stellt dann aus den Haselnüssen ein Nussmus her. Anschließend fügt ihr die eingeweichten Datteln hinzu. Mixt Haselnussmus und Datteln so lange miteinander, bis eine cremige Masse entsteht. Dann fügt ihr die Avocado hinzu. Vermengt auch hier die Zutaten gleich miteinander. Als nächstes gebt ihr die Sojamilch sowie das Kakaopulver hinzu. Dann mixt ihr noch einmal alles kräftig durch, sodass alle Zutaten zerkleinert sind und ihr ein cremiges Mousse erhaltet.

Dieses verteilt ihr dann gleichmäßig auf vier kleine Dessertgläschen. Anschließend schlagt ihr die vegane Sahne steif und verteilt diese ebenfalls auf die Gläschen. Zum Schluss streut ihr etwas Zimt darüber und gebt ein paar geraspelte Schokoladenstückchen oben drauf. Stellt das Schokomousse dann in den Kühlschrank und lasst es dort mindestens 3 – 4 Stunden kühlen, idealerweise jedoch über Nacht. Guten Appetit :)