Anja 10 min. 15 min.

Vegane Schoko-Erdnuss-Proteinriegel – ein Gedicht

Meine Motivation für das Rezept ist meinem Frust über überteuerte und überzuckerte vegane Proteinriegel erwachsen. Und ich habe schnell festgestellt, dass vegane Proteinriegel sehr schnell zubereitet sind und deshalb eine tolle Alternative zu konventionellen Proteinriegel darstellen. Außerdem könnt ihr selbst den Zuckergehalt bestimmen – ein weiterer Vorteil, wie ich finde.

Zutaten für 8 Riegel: 

40g                      Haferflocken (optional glutenfreie Haferflocken)

75g                      veganes Proteinpulver (zuckerfrei, z.B. Soy Peak Neutral)

½ TL                    Vanille, gemahlen

50g                      Datteln

70g                      Erdnussmus

20g                      Kakaopulver, roh

180ml                 Sojamilch

3 EL                     Agavendicksaft

Zubereitung:

Für die veganen Proteinriegel solltet ihr zunächst die Datteln einweichen, damit ihr diese später auch gleich weiter verarbeiten könnt. Ein weiterer Schritt, der eher Vorbereitung ist, ist das Mahlen der (glutenfreien) Haferflocken. Füllt das Hafermehl dann in eine separate Schüssel um und vermengt es dort mit den restlichen trockenen Zutaten, also dem Proteinpulver sowie der gemahlenen Vanille.

Im nächsten Schritt gebt ihr die eingeweichten Datteln zusammen mit dem Erdnussmus in euren Mixer. Mixt die Zutaten so lange, bis ihr eine cremige Paste erhaltet. Im Thermomix dauert dies auf Stufe 7 nur ungefähr 10 Sekunden. Drückt dann die Dattel-Nuss-Paste dann mit eurem Teigschaber herunter und fügt im nächsten Schritt das Kakaopulver sowie die Sojamilch und den Agavendicksaft hinzu. Vermengt auch diese Zutaten miteinander, sodass ihr ein eher flüssige Konsistenz ähnlich der auf dem unteren Bild erhaltet.

Nun hebt ihr schrittweise die trockenen Zutaten unter die feuchten Zutaten. 

Anschließend presst ihr die Masse in eine geeignete Backform, welche ihr im Idealfall vorher mit Backpapier auslegt. Die Größe der Backform ist dabei im Grunde genommen irrelevant, denn ihr entscheidet selbst, wie hoch oder breit eure Proteinriegel hinterher sein sollen. Ich habe die Masse ungefähr auf eine Größe von 24 x 10cm verteilt – die Riegel sind auf diese Weise ungefähr 2 bis 2,5cm hoch geworden.

Zuletzt stellt ihr die veganen Proteinriegel über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen könnt ihr sie dann beliebig zuschneiden. Die Riegel halten sich luftdicht verschlossen im Kühlschrank ungefähr eine Woche :)

Wenn ihr neben Kakao auch gerne Zimt mögt, solltet unbedingt meine veganen Proteinriegel mit Zimt und Rosinen probieren. Die Proteinriegel sind an den amerikanischen Klassiker Cinnamon-Raisin angelehnt.