Anja 10 min. 25 min.

Lauwarmer Quinoa-Spargelsalat – vegan & glutenfrei

Der Quinoa-Spargelsalat ist der perfekte Salat für das Frühjahr. Ich empfehle euch grünen Bio-Spargel zu kaufen und gleichzeitig die regionalen Bauern zu unterstützen. Dann tut ihr eurer Region gleichzeitig noch etwas Gutes :) Der Quinoa-Spargelsalat überzeugt durch seine unglaubliche Frische und Leichtigkeit – nur ganz dezent gesalzen und mit orientalischen Zutaten ist er ganz gewiss kein Langweiler!

Zutaten für 2 Personen:

120g                    Quinoa

1                          Türksiche Gurke*

1                          Sivri**

2                          Rispentomaten

2 EL                     Sesamöl

1 EL                     Granatapfelsirup

1 EL                     Petersilie, gehackt

½ TL                    Sumach

500g                    Grüner Spargel

1 EL                     Olivenöl

n.B.                     Salz & Pfeffer

n.B.                     Lauchzwiebel

n.B.                     Granapfelkerne

n.B.                     Pinienkerne, geröstet

n.B.                     Petersilie, gehackt

Zubereitung:

  1. Quinoa in der 2,5-fachen Menge leicht gesalzenem Wasser garen. Leicht abkühlen lassen.
  2. Türkische Gurke, Sivri und Rispentomaten sehr fein würfeln. Unter die Quinoa heben.
  3. Den Quinoa-Salat mit Sesamöl, Granatapfelsirup und gehackter Petersilie verfeinern.
  4. Grünen Spargel waschen und die unteren Enden abschneiden. In Olivenöl anbraten. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Den Quinoa-Spargelsalat auf einem großen Teller anrichten. Nach Belieben mit Lauchzwiebeln, Granatapfelkernen, gerösteten Pinienkernen und gehackter Petersilie toppen.
  6. Enjoy :)

Anmerkungen:

*Türkische Gurken sind deutlich kleiner als herkömmliche Gurken. Sie sind außerdem knackiger und weniger wässrig. Alternativ könnt ihr einfach ½ Schlangengurke verwenden.

**Sivri sind mittelscharfe grüne Spitzpaprika. Ihr bekommt sie zum Beispiel im türkischen Lebensmittelmarkt. Alternativ könnt ihr auch herkömmliche grüne Spitzpaprika nehmen, diese sind jedoch etwas milder im Geschmack.

Wem Sivri oder Sumach nichts sagt, der wird sich vielleicht denken: Kann ich ersetzen oder weglassen. Bloooß nicht! Schaut mal in türkischen Lebensmittelläden, dort bekommt ihr sowohl Sivri als auch Sumach (Essigbaumgewürz) – ich könnte weder auf das eine noch auf das andere verzichten!

Für weitere ausgefallene Salatinspirationen könnt ihr euch auch meinen Brokkoli–Süßkartoffel-Salat oder Orientalischen Bulgursalat anschauen :) Beide natürlich vegan und vor allem extrem lecker!