Anja 10 min. 35 min.

image_printDrucken

Fluffiges Apfelbrot auf Dinkelbasis mit frischen Äpfeln  

Apfelbrot – ähnlich wie Bananenbrot – ist ein toller Snack für zwischendurch. Als Lehrerin fliege ich oft durch den Schultag und weiß am Ende gar nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Dieses vegane Apfelbrot ist schnell gebacken und schenkt mir zu Hause wertvolle Zeit, in der Schule wiederum kann ich mir zwischendurch schnell eine Scheibe schnappen und glücklich und zufrieden weiterstiefeln und meinen Job weiter machen.

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Teig:

200g                    Dinkelmehl (Typ 630)

Msp.                   Vanille, gemahlen

½ TL                   Zimt

¼ TL                   Nelke, gemahlen

Msp.                   Muskat

2 TL                    Backpulver

80g                     Apfelmus

65g                      Kokosblütennektar oder Ahornsirup

55ml                   Haferdrink

50g                      Margarine, geschmolzen

Sonstiges:

200g                    Apfel, in Stücken

20g                      Mandeln, gehackt

½ TL                    Kokosöl 1                          Backform (ca. 20 Länge)

Zubereitung:

Ihr ahnt es vermutlich schon… Der erste Schritt besteht auch bei diesem veganen Apfelbrot darin, den Backofen vorzuheizen: In diesem Fall auf 180°C Umluft.

Vermengt in einer mittelgroßen Schüssel die trockenen Zutaten miteinander: 200g Dinkelmehl, 1 Msp. gemahlene Vanille, ½ TL Zimt, ¼ TL gemahlene Nelke, 1 Msp. Muskat und 2 TL Backpulver. Fügt dann die flüssigen Zutaten hinzu, also 80g Apfelmus, 65g Kokosblütennektar oder Ahornsirup, 55ml Haferdrink und 50g geschmolzene Margarine. Vermengt die Zutaten gut miteinander.

Jetzt kommen wir zum Star des Apfelbrots: den Äpfeln! Schneidet dazu ungefähr drei Äpfel in kleine Würfel. Ich habe die Äpfel mit Schale verarbeitet, da ich Bio-Äpfel kaufe und deshalb die Schale unbedenklich verzehren kann. Schaut am besten mal, wie viele Äpfel ihr benötigt. Bio-Äpfel sind manchmal etwas kleiner, sodass ihr ggf. auch vier Äpfel verarbeiten müsst, um auf 200g Apfelwürfel zu kommen. Hebt dann die Apfelwürfel unter euren Teig.

Fettet dann eine Kastenform (ca. 20cm lang) mit ca. ½ TL Kokosöl ein und gebt den Teig für euer Apfelbrot in die gefettete Form. Streut zuletzt noch ein paar gehackte Mandeln über das Apfelbrot und dann ab in den Ofen damit. Backt das Apfelbrot für ca. 35 Minuten bei 170°C Umluft.  

Lasst das Apfelbrot nach dem Backvorgang vollständig abkühlen und schneidet es dann in beliebig viele Stücke. Das Apfelbrot hält sich bis zu 3 Tage im Kühlschrank. Enjoy und viel Freude damit im Alltag! :)

Wenn ihr statt Apfelbrot auch mal Lust auf ein leckeres veganes Bananenbrot habt, dann probiert doch mal folgende Rezepte aus: Bananenbrot mit gerösteten Haselnüssen, Bananenbrot mit Kurkuma oder stinknormales Bananenbrot ohne viel Schnickschnack. Alle drei Varianten sind auf Dinkelbasis.