Brot & Brötchen

Dinkelbaguette mit Walnüssen

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für 1 Baguette:

150g Dinkelmehl
100g Dinkelvollkornmehl
½ Pck. Trockenhefe
1 TL Salz
1 EL Walnussöl
150ml Wasser, lauwarm
40g Walnüsse, geröstet

Zubereitung:  

Vermengt in einer Schale alle trockenen Zutaten miteinander: also die Mehlsorten, die Trockenhefe sowie das Salz. Brecht dann die gerösteten Walnüsse in kleine Stücke, ganz so wie ihr es mögt. Hebt die Walnüsse dann unter die trockenen Zutaten. Anschließend fügt ihr das Walnussöl hinzu. Messt dann die entsprechende Wassermenge ab und lasst diese langsam von oben auf die trockenen Zutaten laufen. Vermengt nun alles mit den Knethaken eures Handrührgerätes (vermengt den Teig ruhig 2 Minuten) Anschließend knetet ihr den Teig noch einmal mit euren Händen durch und formt eine Kugel. Deckt eure Schüssel dann mit einem sauberen Geschirrtuch ab und stellt den Teig wahlweise für mindestens 60 Minuten an einen warmen Ort oder für mindestens 120 Minuten in den Kühlschrank. (Ich mag die Ergebnisse aus dem Kühlschrank lieber, weil ich den Kühlschrank eben viel eher mit Frische verbinde und ich mich komisch fühle, Lebensmittel an einem warmen Ort zu verwahren)

Nach Verstreichen der Zeit und wenn der Teig so aussieht, wie auf dem abgebildeten Bild, knetet ihr ihn erneut durch. Sollte der Teig an diesem Punkt zu klebrig sein, fügt ruhig noch etwas Mehl hinzu. Dann formt ihr ein langes Baguettes aus dem Teig, welches ihr anschließend von außen mit etwas Mehl einreiben solltet (das mag ich besonders gerne und sieht super cool aus) Dann lasst ihr das Baguette erneut für 30 Minuten gehen.

Sobald das Baguette an Volumen gewonnen hat, heizt ihr euren Backofen auf 170°C vor. Dann backt ihr das Baguette für 20 – 25 Minuten auf 170°C Umluft im Backofen. Je nach Leistung eures Backofens, kann die Zeit etwas variieren. Behaltet also – wie immer – euer Brot im Auge. Das Baguette ist dann fertig, sobald es von außen eine leicht goldene Farbe angenommen hat und bei dem Zahnstocher-Test nichts mehr kleben bleibt. Lasst das Baguette dann einen Moment auskühlen und serviert es dann ofenfrisch :)

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.