Sweets

Glutenfreier Apfelkuchen mit Haferflocken-Streuseln

Print Friendly, PDF & Email

Fruchtiger glutenfreier Apfelkuchen mit der natürlichen Süße von Datteln

Apfelkuchen ist mein Lieblingskuchen. Leider kann ich den aufgrund der Fruktoseintoleranz mal gar nicht so häufig genießen, aber dann genieße ich ihn gleich dreifach. Dieser Apfelkuchen ist glutenfrei, vegan und zuckerfrei. Außerdem habe ich selbstgemachtes Apfelmus verwendet. Falls ihr dazu keine Zeit habt, könnt ihr auch gekauftes Apfelmark verwenden (Achtung! Apfelmus ist oft mit Zucker versetzt, Apfelmark ist das pure Fruchtmus).

Zutaten für eine Springform (18cm):

Für den Teig:

120g                      Datteln

40g                        Haferflocken (glutenfrei)

Prise                     Salz

½ TL                       Vanille, gemahlen

10g                        Margarine

20g                        Mandeln

Für die Füllung:

200g                      Apfelmus

Für die Streusel:

10g                        Haferflocken (glutenfrei)

40g                        Datteln

20g                        Haferflocken

10g                        Margarine

15g                        Mandeln, gehobelt

Zubereitung:

Heizt euren Backofen auf 180°C vor.

Für diesen leckeren glutenfreien Apfelkuchen beginnt ihr damit die Datteln einzuweichen. Übergießt dazu 120g Datteln und in einer separaten Schüssel weitere 40g Datteln mit kochendem Wasser und stellt sie für 30 Minuten beiseite. 

Im Anschluss gebt ihr 50g glutenfreie Haferflocken in euren Mixer und verarbeitet diese zu Hafermehl. Ich verwende dazu den Thermomix und mixe die Haferflocken einmal auf Stufe 8-9 für circa 5 Sekunden. Von diesen 50g nehmt ihr dann 10g weg und stellt diese für die Streusel beiseite. Zu dem im Mixer verbliebenen Hafermehl fügt ihr dann 120g der eingeweichten Datteln hinzu und mixt die Zutaten für 10 Sekunden auf Stufe 6. Dann fügt ihr die Margarine, die Mandeln sowie eine Prise Salz und etwas gemahlene Vanille hinzu. Mixt die Zutaten dann erneut für 10 Sekunden auf Stufe 6. Ihr erhaltet dann eine Masse, die der auf dem unteren Bild ähnelt. Fettet dann eine Springform mit dem Durchmesser 18cm mit Margarine ein und drückt den Teig in die Form. Am besten bildet ihr auch einen kleinen Rand, damit die Apfelfüllung später besser hält.

Dann verstreicht ihr das Apfelmus* auf dem Boden.

Zuletzt kümmert ihr euch um die Streusel. Dazu gebt ihr das restliche Hafermehl in euren Mixer und fügt die übrig gebliebenen eingeweichten Datteln hinzu. Wie bei dem Boden auch mixt ihr dann einmal auf Stufe 6 für 10 Sekunden. Dann fügt ihr die Haferflocken, die Margarine sowie die gehobelten Mandeln hinzu. Mixt nun noch einmal kurz, sodass sich die Zutaten gut vermischen. Orientiert euch dazu an dem unteren Bild.

Nun verteilt ihr die Streusel auf dem Apfelmus und schiebt den Kuchen in den Backofen. Backt ihn dann für 15 bis 20 Minuten auf 180°C Umluft. Der Kuchen ist dann fertig, wenn die Streusel eine schöne goldgelbe Farbe angenommen haben.

*Apfelmus ist kinderleicht zubereitet. Schält dazu einfach die Anzahl an Äpfel, die ihr verkochen wollt, entfernt das Gehäuse und schneidet sie in kleine Stücke. Gebt sie dann in einen Topf und gebt etwas Wasser hinzu. Aber tatsächlich nur so viel Wasser, dass der Boden des Topfes mit circa 0,5cm Wasser bedeckt ist. Fügt lieber noch etwas Wasser hinzu, falls dieses zu schnell verdampft – ihr wollt nämlich auf keinen Fall ein wässriges Apfelmus! Dann füge ich gerne das Mark einer Vanilleschote sowie einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Lasst die Äpfel dann auf mittlerer Temperatur circa 15 Minuten dünsten. Sobald die Äpfel weich sind, ist euer Mus auch schon fertig. Es liegt dann an euch, ob ihr die Äpfel vollständig püriert oder ob ihr grobe Stücke im Mus lasst. Ich mag es gerne, wenn das Apfelmus nicht ganz so fein ist und ich ein paar Stücke über behalte. Vor allem wenn ich daraus einen Apfelkuchen backen möchte.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.