Hauptspeisen

Vegane Thai-Erdnuss-Suppe

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten:

1 EL Olivenöl
250g Süßkartoffel, Würfel
1 rote Paprika
125g Shiitake-Pilze
Stck. Ingwer (ca. Hälfte kleiner Finger)
1 Knoblauchzehe
500ml Gemüsebrühe
2 TL Currypaste
½ TL Kurkuma
1 TL Paprikapulver
400ml Kokosmilch
2 EL Sojasoße
2 EL Tomatenmark
1 EL Sesamöl
Spritzer Zitrone
2 EL Erdnussmus
80g Glasbandnudeln
2 Frühlingszwiebeln
Erdnüsse

Zubereitung:  

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die in Würfel geschnittene Süßkartoffel sowie die rote Paprika und die in Scheiben geschnittenen Shiitake-Pilze darin anbraten. Nehmt euch für diesen Vorgang ruhig 5 – 6 Minuten Zeit und wartet bis das Gemüse etwas angebraten ist. Dann fügt ihr den klein gehackten Ingwer, sowie die klein geschnittene Knoblauchzehe hinzu und bratet das Gemüse für weitere 1 – 2 Minuten.

Im zweiten Schritt fügt ihr die Gemüsebrühe, die Currypaste, Kurkuma und Paprikapulver hinzu. Dann gebt ihr Kokosmilch, Sojasoße, Tomatenmark, Sesamöl und einen Spritzer Zitrone hinzu. Lasst die Gemüse dann für circa 5 Minuten köcheln.

Dann fügt ihr das Erdnussmus sowie die Glasbandnudeln hinzu. Lasst die Glasbandnudeln circa 5 – 6 Minuten in der Suppe ziehen bis sie schön weich sind. Zum Schluss schneidet ihr die Frühlingszwiebeln in feine Ringe, wovon ihr ¾ gleich in die Suppe gebt.

Den Rest der Frühlingszwiebeln haltet ihr für das Anrichten zurück: streut Frühlingszwiebel und Erdnüsse über die Suppe et voilá – fertig ist die wohl leckerste Thai-Suppe, die ich seit Langem gegessen habe :)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.