Hauptspeisen

Vegane und glutenfreie Spinat-Quiche

Print Friendly, PDF & Email

Vegane und glutenfreie Spinat-Quiche

Insbesondere an kalten Herbsttagen ist diese vegane und glutenfreie Spinat-Quiche herrlich wärmend. Der Teig ist mit glutenfreien Hafer- und Hanfmehl gebacken. Die vegane Füllung besteht hauptsächlich aus Seidentofu, Kichererbsenmehl und veganem Feta. Wer sich vegan und glutenfrei ernährt, muss also keineswegs auf leckere Quiches verzichten.

Zutaten:

Für den Teig:

2 EL                     Leinsamen, gemahlen

4 EL                     Wasser

150g                    Hafermehl

40g                      Hanfmehl

Prise                    Salz

90g                      Pflanzenmargarine, kalt

Für die Füllung:

350g                    TK-Blattspinat

1                          Stange Lauch*

1 EL                     Olivenöl

n.B.                     Salz & Pfeffer

350g                    Seidentofu, abgetropft

1 EL                     Kichererbsenmehl

3 EL                     Hefeflocken

1 TL                     Salz

½ TL                    Pfeffer

¼ TL                     Kurkuma

125g                    veganer Feta

Sonstiges:

1                          Springform (18-20cm)

Fett                     z.B. Kokosöl, Pflanzenmargarine, o.ä.

n.B.                     Pinienkerne, geröstet

n.B.                     Koriander

Zubereitung:

  1. Für die Leinsamen-Eier 2 EL gemahlene Leinsamen mit 4 EL Wasser mischen. Für ca. 10 Minuten zum Quellen beiseitestellen.
  2. Hafermehl, Hanfmehl und Salz miteinander vermengen. Leinsamen-Eier und kalte Margarine in Flocken hinzugeben. Alle Zutaten zunächst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen gründlich miteinander vermengen, zu einer Kugel formen und für ca. 30 Minuten kaltstellen.
  3. In der Zwischenzeit TK-Blattspinat unter Zugabe von etwas leicht gesalzenem Wasser erwärmen. Anschließend über einem Sieb das überflüssige Wasser abgießen und den Blattspinat gut ausdrücken, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.  
  4. Lauch in feine Ringe schneiden. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne dünsten. Blattspinat hinzufügen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Für die Füllung Seidentofu, Kichererbsenmehl, Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Kurkuma mit einem Schneebesen verrühren. Feta in grobe Stücke brechen, zusammen mit Lauch und Blattspinat unterheben.
  6. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  7. Springform einfetten. Teig fest in die Springform drücken, dabei einen ca. 2cm hohen Rand bilden. Füllung gleichmäßig darauf verteilen.
  8. Spinat-Quiche bei 180°C Umluft auf der untersten Schiene für ca. 40 Minuten backen. Die Quiche ist fertig, sobald sie goldgelb gebacken ist.
  9. Spinat-Quiche einen Moment auskühlen lassen, in beliebig große Stücke schneiden und wer mag mit gerösteten Pinienkernen und frischem Koriander anrichten.
  10. Enjoy! :)

Anmerkungen:

*Vom Lauch nur das Weiße bzw. Hellgrüne verwenden.  

Kleiner Einblick in einzelne Schritte:

Rezeptempfehlung:

Habt ihr noch Lust auf Dessert? Wie wäre es mit diesem köstlichen Apfel-Streuselkuchen? Natürlich ebenfalls glutenfrei und vegan! :)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.