Sweets

Veganer & Glutenfreier Käsekuchen mit Glühweinkirschen

Print Friendly, PDF & Email

Veganer & Glutenfreier Käsekuchen mit Glühweinkirschen und Gewürzspekulatius

Passend zur Weihnachtszeit habe ich diesen wundervollen veganen und glutenfreien Käsekuchen mit Glühweinkirschen und Gewürzspekulatius gebacken. Angelehnt an ein inspirierendes Rezept von Maras Wunderland habe ich meine eigene vegane und glutenfreie Variante kreiert, die außerdem zuckerreduziert ist. Das Schönste ist jedoch: Der Kuchen steht einem klassischen Käsekuchen in nichts nach – er ist wundervoll cremig und saftig.

Ich empfehle den Kuchen am Tag vorher zu backen oder ausreichend Zeit einzuplanen, damit er vollständig auskühlen kann.

Zutaten:

Für den Teig:

100g                    Gewürzspekulatius, glutenfrei (z.B. von Schär)

30g                      Margarine

Für die Füllung:

600g                    Vegane Quarkalternative (ohne Zucker)

100g                    Sojasahne

10ml                   Zitronensaft

20g                      Margarine

50g                      Agavendicksaft

30g                      Vanillepuddingpulver

150g                    Sauerkirschen

Für den Guss:

250ml                 Kirschsaft

1 ½ TL                 Glühweingewürz

1 Pck.                  Tortenguss, rot*

Sonstiges:

1                          Springform (18cm)

n.B.                     Pistazien, gehackt

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Für den Boden die glutenfreien Gewürzspekulatius fein mahlen**. Margarine schmelzen und mit den Spekulatius vermengen.
  3. Boden einer 18cm-Springform mit Backpapier auskleiden, den Rand mit etwas Margarine einfetten. Gewürzspekulatius-Masse auf den Boden geben, einen ca. 1cm hohen Rand bilden und fest andrücken.
  4. Für die Käsekuchen-Füllung vegane Quarkalternative, Sojasahne, Zitronensaft, geschmolzene Margarine, Agavendicksaft und Vanillepuddingpulver miteinander verrühren.
  5. Sauerkirschen abschütten, den Kirschsaft dabei unbedingt auffangen. Kirschen gleichmäßig auf dem Boden verteilen, darauf vorsichtig die Quarkmasse verteilen.
  6. Den veganen und glutenfreien Käsekuchen für 15 Minuten bei 180°C Umluft auf der untersten Schiene backen, anschließend die Hitze auf 150°C reduzieren und ihn für weitere 35 Minuten backen. Kuchen vollständig erkalten lassen, dann aus der Form lösen.
  7. In der Zwischenzeit Glühweingewürz in einen Teebeutel geben. Kirschsaft langsam erhitzen und das Glühweingewürz ca. 10 Minuten ziehen lassen. Glühweinkirschsaft abkühlen lassen.
  8.  Tortenguss in den abgekühlten Glühweinkirschsaft einrühren, erneut aufkochen lassen. Für ca. 1 Minute andicken lassen, dann gleichmäßig über dem Käsekuchen verteilen. Wer mag verteilt den Glühweinkirschsaft so, dass er über den Rand läuft. Zuletzt gehackte Pistazien über den Kuchen geben.
  9. Kuchen erneut abkühlen lassen, dann in ca. acht gleichgroße Stücke schneiden.
  10. Enjoy! :)

Anmerkungen:

*Beim Kauf des Tortengusses unbedingt darauf achten, dass dieser vegan ist.  

**Ich habe hierzu den Thermomix verwendet.

Kleiner Einblick in einzelne Schritte:

Rezeptempfehlung:

Kennt ihr schon meinen veganen und glutenfreien Zwetschgenkuchen? Der Kuchen passt ebenfalls fantastisch zur Weihnachtszeit. Insbesondere mit Vanille- oder Pekannusseis ist er ein wahrer Genuss.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.