Sweets

Veganer Walnuss-Dattel-Kuchen

Print Friendly, PDF & Email

Veganer Walnuss-Dattel-Kuchen – zuckerreduziert, saftig, fluffig, nussig, süß

Grandioser veganer Walnuss-Dattel-Kuchen mit Dinkelmehl und ohne industriellen Zucker, super saftig und fluffig. Der Walnuss-Dattel-Kuchen ist ruckzuck zubereitet und ihr benötigt nur wenige, simple Zutaten. Datteln und Walnüsse sorgen in dem Kuchen für die natürliche Süße und das Extra an Crunch und Eiweiß Anstelle von säurehaltigem Weizenmehl habe ich Dinkel- und Dinkelvollkornmehl verwendet, weißer Industriezucker wird durch karamelligen Kokosblütenzucker ersetzt. Darüber hinaus kommt der Kuchen ganz ohne tierische Produkte aus und ist somit rein vegan.

Zutaten:

1 EL                     Leinsamen, geschrotet

3 EL                     Wasser

90g                      Dinkelvollkornmehl

60g                      Dinkelmehl, Typ 630

50g                      Kokosblütenzucker

1 TL                     Backpulver

1 TL                     Zimt

Prise                    Salz

100g                    Pflanzenmargarine, weich*

135ml                 Haferdrink

100g                    Datteln

100g                    Walnüsse

Sonstiges:

1                          Kastenform (ca. 20cm)

n.B.                     Fett (Kokos, Pflanzenmargarine, o.ä.)

n.B.                     Walnusshälften

Zubereitung:

  1. Für den veganen Ei-Ersatz geschrotete Leinsamen und Wasser vermischen und für 10 Minuten beiseitestellen.
  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen.
  3. Trockene Zutaten, weiche Margarine und Ei-Ersatz mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Datteln kleinschneiden, Walnüsse grob hacken. Unter den Teig heben.
  5. Kastenform einfetten. Den Teig gleichmäßig darin verteilen. Nach Belieben eine paar weitere Walnusshälften auf dem Teig verteilen.
  6. Veganen Walnuss-Dattel-Kuchen für ca. 30 Minuten bei 170°C Umluft auf der untersten Schiene backen, die Temperatur auf 150°C reduzieren und für weitere 15 Minuten backen.
  7. Den Kuchen auskühlen lassen, nach persönlichem Geschmack noch warm servieren.
  8. Enjoy! :)

Anmerkungen:

*Alternativ könnt ihr gerne auch Kokosöl verwenden. Ich habe mich bewusst für Pflanzenmargarine und gegen Kokosöl entschieden, da Kokosöl in diesen Mengen doch deutlich herauszuschmecken wäre und ich den Fokus wirklich auf Walnuss und Dattel legen wollte.

Einblick in einzelne Schritte:

Rezeptempfehlung:

Seid ihr auf der Suche nach weiteren veganen und zuckerfreien Kuchen? Vielleicht ist dann mein veganer Mohn-Käsekuchen mit Streuseln etwas für euch. Auch dieser Kuchen ist mit Dinkelmehl gebacken, nur mit Agavendicksaft gesüßt und natürlich rein vegan.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.