Brot & Brötchen

Veganes Körnerbrot ohne Mehl mit ganzen Nüssen

Print Friendly, PDF & Email

Das wohl einfachste vegane Körnerbrot ohne Mehl der Welt

In dieses vegane Körnerbrot ohne Mehl kommen nur wertvolle Zutaten, die euren Körper optimal mit Nährstoffen versorgen und euch lange satt machen. Wenn man auf glutenfreie Haferflocken zurückgreift, ist es nicht nur weizenfrei, sondern auch im Handumdrehen 100% glutenfrei. Das vegane Körnerbrot ist eine hervorragende Alternative für all diejenigen, die sich vegan ernähren, unter Zöliakie oder einer Glutenunverträglickeit leiden und denen vor allem auch (häufig leider alles in Kombination) Hefe zu schaffen macht.

Zutaten:

90g                      Haferflocken, zart

50g                      Haferflocken, kernig

70g                      Leinsamen, geschrotet

120g                    Sonnenblumenkerne*

60g                      Haselnusskerne

3 EL                     Chiasamen

4 EL                     Flohsamenschalen

2 EL                     Olivenöl

1 EL                     Agavendicksaft

1 TL                     Salz

350ml                 Wasser, lauwarm

Sonstiges:

1                          Kastenform (ca. 20cm)

½ TL                    Fett (z.B. Kokosöl oder Pflanzenmargarine)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich miteinander vermengen.
  2. Kastenform einfetten, Teig gleichmäßig in die Form füllen und für 2 Stunden quellen lassen**.
  3. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  4. Brot für 20 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen.
  5. Körnerbrot stürzen und für weitere 40 Minuten ohne Form weiterbacken.
  6. Körnerbrot ohne Mehl vollständig abkühlen lassen.
  7. Enjoy!

Anmerkungen:

*Ihr könnt hier gerne auch mit den Körnern spielen und beispielsweise einen Teil durch Kürbiskerne ersetzen. Das funktioniert genauso prima.

**Optimalerweise lasst ihr das Brot an einem warmen Ort quellen.

Empfehlungen:

Möglicherweise inspirieren euch auch meine anderen Brotrezepte – alle Brote sind ausschließlich mit Dinkel- und Roggenmehl gebacken: Rheinisches Schwarzbrot mit Möhre, (Erd-)Apfelbrot oder Rosmarin-Kartoffelbrot. Sooo lecker!

2 Kommentare

  • Franziska

    Hey liebe Anja :)
    Ich bin heute auf dein Körnerbrot gestoßen und habe es am Abend direkt gebacken – ich bin absolut begeistert!! Vielen Dank für dieses tolle Rezept, da möchte ich gar kein Brot mehr vom Bäcker essen :). Da ich nur 30g Haselnüsse hatte, habe ich die anderen 30g durch Kürbiskerne ersetzt, hat aber wunderbar geklappt und es schmeckt wirklich ausgezeichnet! Das wird jetzt bestimmt eines meiner Standard-Rezepte – danke und liebe Grüße!

    • Anja

      Ach, wie lieb du bist!
      Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
      Und das ist eine tolle Info für alle, dass man die Körner auch beliebig austauschen kann, das Ergebnis aber dennoch dasselbe bleibt.
      Vielen lieben Dank für den Hinweis, liebe Franziska! :)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.